7.3 Zwei Grundhaltungen bei Veränderungen Seite 79

7.3 Zwei Grundhaltungen bei Veränderungen Seite 79

Wenn du nicht weiter weißt,
bilde einen Arbeitskreis.
[unbekannt]

No-No hält die Prognose von Fred für falsch, schließlich ist No-No ironischer-
weise für den Wetterbericht zuständig, von dem wir alle wissen, dass er nicht
immer stimmt. Damit werden in dem Buch 139 Seiten gefüllt.
Die Quintessenz findet man auch in anderen Büchern. Die beiden gegensätzli-
chen Charaktere der Pinguine repräsentieren Grundhaltungen bei starken,
zum Beispiel existenziellen Veränderungen. Fred steht für „Warum nicht“
und No-No für „Ja aber“. Ich hasse „Ja aber“, da es eine infame Lüge ist, tat-
sächlich ist der „Ja aber“-Sager zu feige, Nein zu sagen.
Große Herausforderungen können Sie nur mit der Grundhaltung „Warum
nicht“ beherrschen. Ich bin ein „Fred“ und werde in Kapitel 8 Beispiele aus
der Intensivstation dafür anführen.
Viele Menschen empfinden Veränderung als eine Gefahr, als Bedrohung. Die
Natur aber verändert sich ständig. Neue Lebensformen entstehen, alte Le-
bensformen, die sich nicht schnell genug anpassen können, wie zum Beispiel
Dinosaurier, sterben aus. Die Amöbe passt sich immer ihrem Futter an und
verändert dabei ihre Form. Sie ist eine der ältesten Lebensformen. Das ist et-
was, das wir von der Natur lernen können. Wir müssen uns ständig anpassen,
andernfalls sterben wir aus … lebenslanges Lernen.

7.4 Mentale Stärke trainieren

In Kapitel  6.3  hatte ich von Andreas, meinem Nachhilfeschüler, der wieder
Dreien schrieb, erzählt. Er entwickelte mentale Stärke. Sonntagnachmittag

bisherige Beiträge | Abo | Buch