8.6 Protokolle führen Seite 106 – 107

8.6 Protokolle führen Seite 106 - 107

Wer schreibt, der bleibt.

Wenn Sie Ihre Ziele SMART definiert haben, dann ist Ihre Zielerreichung
messbar. Das ist die Basis für ein Erfolgstagebuch, das sie führen müssen.
Bei gesundheitlichen Zielen müssen Sie unbedingt unter medizinischer Auf-
sicht trainieren. Die ersten zehn Monate trainierte ich immer mit Pulsuhr.
Dort kann ein Grenzwert eingestellt werden. Erreicht Ihr Herz diesen Wert,
schlägt die Uhr Alarm. Sofort nach der Reha begann ich wieder Tanzsport zu
betreiben. Allerdings war bei den meisten Tänzen mein Grenzwert schon nach
einer Minute erreicht. Dann habe ich mich halt hingesetzt, gewartet, bis ich
wieder Ruhepuls hatte, und habe dann wieder bis zum nächsten Alarm ge-
tanzt.
Am 07.01.2013 begann ich mit Hilfe eines Tabellenverarbeitungsprogramms
ein Sporttagebuch zu führen. Ich listete meine tägliche Sportzeit auf und
machte Wochen, Monats-, Quartals- und Jahresauswertungen. Durch meine
Unternehmen und Auslandsprojekte konnte ich nicht sicherstellen, dass ich
einen Wochendurchschnitt von sechs Stunden erreichte. In einem solchen
Fall musste ich in der Folgewoche die fehlenden Stunden zusätzlich trainie-
ren, um die Minderleistung zu kompensieren. Mein schlechtes Gewissen war
ein guter Motivator.
Ich habe in Kapitel 7.4 über die Toastmaster geschrieben. Dieses perfekte Sys-
tem erfasst ebenfalls computergestützt (Easy Speak) den Lernfortschritt an-
hand der Anzahl der Projekte. Dort kann man sich SMART ein Enddatum für
die zu erreichende Zertifizierungsstufe setzen. Das System rechnet dann auf-
grund der Zeitabstände der geleisteten Projekte hoch, ob das Ziel gefährdet
ist. Angezeigt wird das Ergebnis über eine Ampel, sodass man rechtzeitig ge-
gensteuern kann, um ein gesetztes Ziel doch noch zu erreichen.
Dann kam der 07.07.2014 und der letzte Rückschlag. Es war wieder der Tag
der  Kontrolluntersuchung und  ich   erwartete  aufgrund  der  verdreifachten

bisherige Beiträge | Abo | Buch