Weltneuheit: Nutzen in Euro

Benefit Points- Schätzmethode

Endlich kann man schnell ermitteln, was ein

  • Produkt
  • Dienstleistung
  • IT-Projekt

(nachfolgend Produkt genannt) dem Kunden in EURO bringt.

Karl-Heinz Hellmann ist es gelungen, eine sehr pragmatische Lösung zu entwickeln, die weltweit einzigartig ist. In Anlehnung an die Function Point (TM)-Schätzmethode von Boeing (TM)  hat er ein pragmatisches Schätzmodell entwickelt mit dem sehr schnell eine sehr qualifizierte Nutzenschätzung möglich ist.
Dazu werden mittels spezieller Fragemethodik die Prozessverbesserungen beim Kunden abgeschätzt, bewertet und normalisiert. Mit wenig Aufwand erhält man so Benefit Points pro Produkt, wobei ein Benefit Point prozessabhängig einem Nutzenwert von z.B. 100.000 Euro entsprechen kann. Erstmals kann mit einem Aufwand von ca. 2 Stunden pro Produktlinie die Verkaufsargumentation wesentlich verbessert werden.

Ein anderes Einsatzgebiet ergibt sich in der schlechten Wirtschaftslage bei Unternehmen, die mehrere IT-Projekte geplant hatten, aber zu wenig Budget haben, diese alle in diesem Jahr zu realisieren. So kann nach der Nutzenschätzung anschließend pro Projekt der Effizienzfaktor (= Nutzen/Projektkosten) ermittelt und damit auch ein Projekt-Ranking erstellt werden. Im Falle von Kürzungen werden dann Projekte – ohne jegliche Neuplanung – nach aufsteigendem Effizienz-Faktor komplett gestrichen. Erstmals ist ein Portfoliomanagement von IT-Projekten nach Nutzen und Aufwand möglich.

Erfolgsfaktor für das Schätzmodell: gute Kenntnisse der Kundenprozesse.

Fordern Sie unsere Veröffentlichungen zu dieser Weltneuheit an.

Liegt die Zukunft im Dunkeln, jetzt wird’s Hellmann